Freitag, 15. August 2014

Dresden - Neustadt


Unsere Blogserie über Dresden beginnen wir mit einer kleinen Tour durch die Neustadt - so werden die am rechten Elbufer gelegenen Stadtviertel Dresdens genannt. Nach einem Brand 1685 wurde der Stadtteil im barocken Stil neu aufgebaut, heute findet man dort unzählige kleine Läden, Cafés und Kneipen.


Frühstücken in der Dresdner Neustadt 


Gestartet sind wir mit einem leckeren Frühstück im Lloyd's (Martin-Luther-Straße 17). Das Café mit Bar wird von der Evangelischen Behindertenhilfe Dresden betrieben - ein tolles Projekt, in dem behinderte und nichtbehinderte Menschen vor und hinter der Theke zusammenarbeiten. An den großen Fenstern kann man prima die vorbeilaufenden Menschen beobachten und dank der Kronleuchter und gemütlichen Sessel ist es sicher auch abends eine tolle Location.


Die Molkerei der Gebrüder Pfund und die Bürstenmanufaktur


Nur wenige Gehminuten entfernt liegt ein touristisches Highlight des Viertels - die Molkerei der Gebrüder Pfund (Bautzner Straße 79). Fotografieren ist leider verboten - zu gerne hätten wir euch die beeindruckenden Wände mit den handgemalten Fliesen gezeigt. Im "schönsten Milchladen der Welt" stapeln sich Käse aus aller Welt in der Auslage, die Regale sind mit Spezialitäten und Souvenirs gefüllt - die Touristenmassen, die der Bus stündlich vor dem Laden ablädt, wollen ja schließlich auch eine Erinnerung mit nach Hause nehmen. Im Hauseingang daneben befindet sich die Bürstenmanufaktur Dresden (Bautzner Straße 77), in der es vom Besen bis zum Pinsel alles gibt, was man aus Tierhaaren so herstellen kann.


Zurück Richtung Martin-Luther-Platz und vorbei an Fassaden mit bunter Streetart statteten wir dem Gewürzladen Zaffaran (Martin-Luther-Straße 20) einen kurzen Besuch ab. Über 200 Gewürze finden sich hier schön arrangiert in Regalen und auf Kommoden. Die Berberitzen, die wir dort gekauft haben, sind seitdem unverzichtbare Zutat unseres Pilzrisottos geworden.


Craft Beer in der Kunsthofpassage


Die nächste Station unserer Tour war die Kunsthofpassage (Görlitzer Straße 21-25). Hier laden unzählige kleine Cafés, Restaurants und Läden zum Bummeln ein - wir haben uns fest vorgenommen, beim nächsten Dresden-Besuch das Sortiment des Craft Beer Store genauer anzusehen.


Den Abend kann man dann in einem der unzähligen Restaurants und Kneipen ausklingen lassen. Wir entschieden uns für ziemlich deftiges Abendessen und ein kühles Bier in der Planwirtschaft (Louisenstraße 20). Und freuen uns auf den nächsten Besuch in der Dresdner Neustadt Ende August, um weitere schöne Ecken, tolle Läden und nette Cafés zu entdecken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen